„Pasta schlemmen ohne dabei an die Kohlenhydrate zu denken?“ – das ist ganz einfach! Für Low-Carb-Fans und diejenigen, die allergisch auf Gluten reagieren, haben wir hier die coolsten Nudelersatz-Produkte!

Nudelersatz aus Hülsenfrüchten

Zu verzichten liegt gerade überhaupt nicht im Trend – gesunde Ernährung schon. Wenn Du Deine Nudeln nicht missen willst, ist der Nudelersatz aus Hülsenfrüchten womöglich die richtige Alternative für Dich. Hülsenfrucht-Nudeln werden beispielsweise aus Kichererbsen, roten Linsen, schwarzen Bohnen, Buchweizen, Mungobohnen oder Edamamebohnen hergestellt und bieten den Vorteil, frei von Zucker und Gluten zu sein. Auch befinden sich nicht annähernd so viele Kohlenhydrate in dem Nudelersatz, wie in herkömmlichen Nudeln aus dem Supermarkt. Mit dem Nudelersatz aus Hülsenfrüchten findest Du außerdem spielend einfach zu Deinem Wunschgewicht.

Maisnudeln

Eine weitere Alternative zu Nudeln stellen die Maisnudeln dar. In diesem Nudelersatz befinden sich zwar deutlich mehr Kohlenhydrate, als in der Hülsenfrucht-Nudel-Variante, jedoch beinhalten diese ebenfalls von Natur aus kein Gluten. Damit sind Maisnudeln auch gut für Allergiker geeignet. Maisnudeln zerfallen schnell, wenn sie über die empfohlene Garzeit gekocht werden. Das Einhalten dieser ist also von höchster Priorität, wenn das Ergebnis gelingen soll. Auch geschmacklich unterscheiden sich Maisnudeln von Weizennudeln: relativ neutral im Geschmack, sind die Nudeln auf eine hinreichende Würzung angewiesen. Verwenden lassen sie sich wie kommerzielle Nudeln und begeistert in der Konsistenz. Oftmals wird dieser Sorte Nudel Reis beigefügt.

Konjak-Nudeln

Konjak-Nudeln werden aus der Wurzel der Konjak-Pflanze gewonnen und – verarbeitet zu Mehl – für die Herstellung der Nudeln verwendet. Die Konjak-Pflanze gehört den basischen Lebensmitteln an und ist somit äußerst gesundheitsförderlich. Die Pflanze enthält keine Kohlenhydrate und nur sehr wenige Kalorien. Konjak-Nudeln eignen sich hervorragend für eine gesundheitsbewusste Ernährung und sind gerne während einer Diät auf dem eigenen Teller gesehen. Zu den positiven Eigenschaften der Konjak-Nudeln zählt außerdem die Tatsache, dass diese kein Fett enthalten und aufgrund ihres basischen PH-Wertes die Verdauung anregen. Für Menschen mit Darmbeschwerden eignet sich diese Nudel-Alternative bestens. Auch vermag ein Konjak-Nudel-Gericht den Appetit einzudämmen, was Fressattacken vorbeugt und beim Abnehmen hilft. Konjak-Nudeln sind auch unter dem Namen Shirataki-Nudeln bekannt.

Gemüsenudeln

Gemüsenudeln, auch Zoodles genannt, bestehen nur aus Gemüse. Für die Herstellung von Gemüsenudeln benötigst Du einen Spiralschneider (zur Not reicht ein Sparschäler aus), um das Gemüse Deiner Wahl in Spaghetti-Form zu bringen. Streng genommen sind Zoodles nämlich keine Nudeln, lassen sich aber wie solche verwenden, da sie die kalorienreichen Nudeln aus Hartweizen ersetzen. Besonders Veganer heißen die Gemüsenudel in ihrem Speiseplan willkommen. Verwenden kannst Du aufgrund ihrer Beschaffenheit Gurken, Karotten, Zucchini, Kartoffeln, Rote Bete, Kohlrabi und Meerrettich. Diese Gemüse lassen sich leicht in Form schälen. Wer gerne lange Zoodles erhalten möchte, dem ist geraten, sich für Gemüse wie Zucchini, Karotten und Gurken zu entscheiden, da diese länger sind, als andere Sorten. Aus Kartoffeln und Rote Beete hingegen zauberst Du kürzere Gemüsenudeln.

Fazit

Bunt, gesund und abwechslungsreich. Die Nudelalternativen schmecken nicht nur super lecker, sondern machen auch satt ohne aufzublähen. Der Trend kann sich deshalb definitiv sehen und essen lassen!

Schonmal eine Low Carb Pizza gegessen? Nein? Dann solltest Du unbedingt mal die von Lizza testen.