Skip to main content

Gesunde Snacks, die man abends essen darf!

Gesunde Snacks, die man abends essen darf!

Jeder kennt es, die Heißhungerattacken am Abend. Gesunde Snacks sind die Lösung! Wie wäre es also anstatt Chip oder Schokolade mit einer dieser gesunden Varianten?

Der Alltag ist stressig und abends beim Relaxen dürfen Snacks nicht fehlen. Damit sich das Vergnügen nicht sofort auf Hüften und Waage bemerkbar macht, gibt es bessere Optionen als Chips und Schokolade. Wir stellen Dir gesunde Snackalternativen vor, die besser schmecken als langweilige Sellerie Sticks und von denen Du abends bedenkenlos naschen kannst!

Gesunde Snacks: Oliven

Bunte Oliven sind eine gute Option, wenn Du abends gerne salzige Snacks magst. Anstatt fettige Kartoffelchips oder Nachos mit Dip sorgen Oliven für die richtige Würze. Die Früchte des Ölbaums schmecken nicht nur äußerst aromatisch, sondern strotzen nur so vor wertvollen Inhaltsstoffen. Bei grünen Oliven handelt es sich um die unreifen Früchte, schwarze Oliven sind voll ausgereift. Beide Varianten enthalten viele einfach ungesättigte Fettsäuren, die einen schützenden Effekt auf das Herz-Kreislauf-System haben. Darüber hinaus enthalten die eingelegten Leckereien Vitamine, wie Vitamin A und Folsäure, und Mineralstoffe, wie Eisen, Kalzium, Natrium und Phosphor. Die schwarze Variante schmeckt kräftiger und schneidet beim Nährstoffgehalt ein wenig besser ab, weist dafür aber auch ein paar mehr Kalorien auf (185 pro 100 Gramm, grüne Oliven haben auf die gleiche Menge gesehen 140 Kalorien). Gönn Dir abends ein Schälchen gemischter Oliven und probiere bei Gelegenheit in Kräuter oder mit Knoblauch eingelegte Varianten.

Gesunde Snacks: Geröstete Kichererbsen

Kichererbsen sind echte Kraftpakete mit hohem Proteingehalt, die viele Menschen nur als Salatbeilage kennen. Dabei sind sie in gerösteter Form richtig gesunde Snacks für den Abend. Weil die Hülsenfrüchte selbst nur einen milden Geschmack aufweisen, lassen sie sich mit zahlreichen Gewürzen aufpeppen. Binnen 30 Minuten im Backofen verwandeln sie sich je nach Wunsch in eine süße oder herzhafte Knabberei. Wenn Du auf süße Snacks stehst, solltest Du die Kichererbsen mit Zimt würzen. Bei der würzigen Variante machen sich Paprika oder Curry besonders gut. Die knusprigen Kichererbsen sind schnell gemacht, extrem lecker und dazu noch gesund. Weil sie viele Ballaststoffe enthalten, machen sie gut satt und regen die Verdauung an. Auch viele Vitamine (A, B, C und E) und Mineralstoffe (Eisen, Magnesium, Zink) stecken in Kichererbsen.

Gesunde Snacks: Beeren

Ob Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren, Blaubeeren, Stachelbeeren oder Johannisbeeren jeder Couleur, alle Beerenarten sind erlaubt und absolut gesunde Snacks. Denn in den kleinen Dingern stecken jede Menge gesunde Inhaltsstoffe, viel Wasser und sehr wenige Kalorien. Je nach Beerenart sind das unschlagbare 15 bis 30 Kalorien pro 100 Gramm Frucht! Somit kannst Du Dir bei abendlichen Heißhungerattacken sorglos eine größere Portion davon gönnen. Weil Beeren keine Sauerei machen und sich Stück für Stück genüsslich in den Mund schieben lassen, eigenen sich die kleinen Früchte ideal, wenn Du es liebst den ganzen Abend nebenbei zu snacken. Was Du abends nicht schaffst, wandert am nächsten Morgen einfach ins Müsli oder wird zu einem leckeren Smoothie verarbeitet.

Gesunde Snacks: Popcorn

Der Kino-Klassiker ist gesünder, als viele vermuten, und ist nicht nur an einem Filmabend mit Freunden ein Genuss. Ob süß oder herzhaft, der Maissnack lässt sich im Handumdrehen daheim zubereiten. Popcorn enthält neben Antioxidantien auch viele Ballaststoffe und deckt mit einer Portion bereits zwei Drittel Deines täglichen Vollkornbedarfs ab. Experimentiere ruhig mit unterschiedlichen Gewürzen herum, etwa Zitronenschale, Thymian oder Zimt verleihen dem Maissnack eine besondere Note.

Gesunde Snacks: Gefrorene Trauben

Besonders im Sommer sind gefrorene Trauben eine leckere Erfrischung. Das kalorienarme Obst gehört allemal in die Kategorie „Gesunde Snacks“, in gefrorener Form macht das Naschen aber doppelt Spaß. Denn die Früchte nehmen im Gefrierfach eine andere Konsistenz an. Während das Innere weich bleibt, friert die äußere Schicht fest und wird extra knackig. So wird jeder Biss zum Genuss. Zudem kann man gefrorene Trauben nicht einfach in sich hineinschlingen, sondern isst die Leckerei langsamer und bewusster. Rote Trauben enthalten von Natur aus mehr Antioxidantien als helle Trauben. Beide Varianten bieten viel Vitamin B6 und Folsäure. 100 Gramm roten Trauben enthalten nur 70 Kalorien. Interessant ist, das viele der gesunden Substanzen in den Kernen stecken, also greif ruhig öfter mal im Obstregal zu Weintrauben mit Kernen anstatt zu kernlosen Varianten.

Gesunde Snacks: Gemischte Nüsse

Nüsse sind richtig gesund und sollten bei einer ausgewogenen Ernährung nicht fehlen. Doch obwohl es sich um gesunde Snacks handelt, gibt es bei Nüssen einiges zu beachten. Nüsse enthalten recht viel Fett und sind energiereich, deshalb solltest Du auf die Portionsgröße achten. Ein bis maximal zwei Handvoll Nüsse reichen pro Tag aus. Zudem sollten Nüsse nicht zusätzlich in Öl geröstet oder gesalzen sein, denn das macht den gesunden Effekt fast wieder zunichte. Ob Cashewkerne, Mandeln, Pistazien oder Walnüsse, in Nüssen stecken viele ungesättigte Fettsäuren, kaum Kohlenhydrate, eine gute Portion Eiweiß und viele Mineralstoffe wie Kalium, Kupfer und Magnesium.

Gesunde Snacks: Eingelegtes Gemüse

Eingelegte Gürkchen und Zwiebeln sind eine würzige Abwechslung und rundum gesunde Snacks, die Du ohne schlechtes Gewissen naschen kannst. Je nach Gemüsesorte und Zubereitungsart enthält eingelegtes Gemüse lediglich 15 bis 70 Kalorien pro 100 Gramm. Insbesondere sauer eingelegtes Gemüse hat einen positiven Effekt auf die Gesundheit, denn die enthaltenen Milchsäurebakterien stärken die Darmflora und das Immunsystem.

Gesunde Snacks: Papaya

Frisches Obst ist ja sowieso gesund und eher kalorienarm. Das trifft auch auf die Papaya zu, sie enthält nur 43 Kalorien auf 100 Gramm. Darüber hinaus hat die exotische Südfrucht aber einen entscheidenden Vorteil: In ihr stecken besonders viele verdauungsfördernde Enzyme. Wird Papaya abends gesnackt, arbeitet die Verdauung auf Hochtouren und der Körper verbrennt auch über Nacht noch Kalorien.

Gesunde Snacks: Dunkle Schokolade

Wenn Du Dich einfach nicht mit anderen Snackalternativen anfreunden kannst und unbedingt Schokolade brauchst, solltest Du unbedingt zu der dunklen Variante mit mindestens 65 Prozent Kakao greifen. Denn anders als Vollmilchschokolade enthält dunkle Schokolade weniger Zucker und Fett. Weil sie besonders viel Kakao aufweist, kann Bitterschokolade sogar in die Kategorie „Gesunde Snacks“ gezählt werden. Im Kakao stecken nämlich viele wertvolle Antioxidantien, die einen positiven Effekt auf die Herzgesundheit haben. Dennoch gilt bei Schokolade immer: Nur in Maßen naschen!

Gesundes Fast Food? Gibt es sowas?

Bildquelle:

  • Gesunde Snacks, die man abends essen darf!: #144284203 - © nikodash - Fotolia.com
Food
Übersicht

Weitere interessante Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @theimpishink