Skip to main content

Sauna und Sport sinnvoll kombinieren

Sauna und Sport sinnvoll kombinieren

Saunagänge sind entspannend und stärken die Abwehr. Doch sind Sauna und Sport eine gute Kombination? Wir sind dem Ganzen auf den Grund gegangen.

Natürlich ist hier nicht die Rede von einem aufwändigen Saunaritual. Das heben wir uns für eine bessere Gelegenheit auf. Aber ein Saunadurchgang nach dem Sport geht immer und bringt viele Vorteile mit sich. Allerdings vorher unbedingt Puls runterkommen lassen, das dauert circa eine halbe Stunde! Optimal sind sogar mehrere Stunden Pause, dann gehen auch mehrere Saunadurchgänge. Ausreichend trinken vorher und eine Kleinigkeit essen, damit man nicht entkräftet in die Hitze geht, Das sollte selbstverständlich sein. Vor dem Dampfbad Shampoo und Duschgel benutzen, dann nur noch mit Wasser abduschen. Und das Ruhen nicht vergessen, sonst ist der Kreislauf überfordert.

Wärme hilft dem Körper, sich schneller zu regenerieren. Man spricht in diesem Zusammenhang von „heilender Hitze“. Stoffwechselprodukte, wie beispielsweise Milchsäure (Laktat), die bei intensivem Training im Körper entstehen, werden durch Wärme schnell abgebaut. Aber auch Schlack- und Giftstoffe verabschieden sich auf diese Weise.
Die gesamte Muskulatur erfährt Gutes durch Wärme: Die in Gang gebrachte Durchblutung lässt kleine Muskelzerrungen heilen. Muskelkater entsteht erst gar nicht oder wird gemildert. Überhaupt werden Schmerzen im Körper gelindert, die den Bewegungsapparat betreffen. Denn es werden Glückshormone freigesetzt (sogenannte Beta Endorphine), und diese wirken gut gegen Schmerzen. Glücklicherweise lösen sich zudem Verspannungen, und man fühlt sich frei und leicht. Ein super Gefühl stellt sich nach dem Saunieren ein, weil man sowohl körperlich, als auch geistig entspannen und damit neue Kraft schöpfen kann.

Aber auch das Immunsystem wird unterstützt. Durch die hohe Temperatur beginnt der Körper zu schwitzen. Verdunstungskälte muss der Körper produzieren, um die innere Temperatur auszugleichen. Dabei bildet der Körper Abwehrstoffe. Abschließend muss der Körper runtergekühlt werden durch kalte Duschen und Güsse. So gewöhnt sich der Körper an Temperaturschwankungen in der kalten Jahreszeit. Sauna und Sport schützen also auch vor Erkältungskrankheiten.

Übrigens: Die Kombination Sauna und Sport ist nur sinnvoll in der Reihenfolge: Erst Sport, dann Sauna! Nicht (kurz) vor dem Sport in die Sauna gehen – der Flüssigkeitsverlust ist nachher zu hoch, und der Körper ist auf Ruhe eingestellt!

Bildquelle:

  • Sauna und Sport sinnvoll kombinieren: #86616700 - © BillionPhotos.com - Fotolia.com
Fitness
Übersicht

Weitere interessante Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @theimpishink