Der Winter ist da! In wenigen Tagen geht die letzte Staffel der wohl bekanntesten HBO-Serie, Game of Thrones an den Start. Wir verraten Dir, warum diese Serie so erfolgreich geworden ist!

Die bekannte Fantasy-Saga „Game of Thrones“ steht nun kurz vor dem endgĂĽltigen Finale, am 15.04. startet die 8. und letzte Staffel. FĂĽr viele Fans ist die Verfilmung der Romane „Ein Lied aus Feuer und Eis“ von George R. R. Martin einfach mehr als nur episch! Wenn Du der Serie noch keine Chance gegeben hast, dann verraten wir Dir jetzt, warum die Serie so erfolgreich ist!

Nicht nur Fantasy, sondern auch Geschichte!

Als Zuschauer bekommst Du in Game of Thrones Einblicke in sehr unterschiedliche Welten, die Du in der Regel oft nur aus alten Geschichten erkennst. So gibt es beispielsweise die Männer von den Eiseninseln, die Wikinger darstellen, während die Dothraki sinnbildlich die damalige mongolische Welt verkörpern. Darüber hinaus werden aber auch einige kritische Aspekte der menschlichen Vergangenheit thematisiert. Dazu gehören vor allem die Piraterie oder der Sklavenhandel. Grundsätzlich bezieht sich GoT auf die englischen Rosenkriege (1455-1485), bei welchen die Häuser Lancaster und York um die Herrschaft kämpften. Schon ist es gar nicht mehr so unrealistisch oder?

Dies erzeugt letztendlich die perfekten Verhältnisse aus Realität und Fantasie, die man in der Brutalität und in blutigen Schlachten, aber auch in Worten erkennt. Selbst die Macht von religiösen Institutionen wird thematisiert und kritisiert, etwas was zur damaligen Zeit nicht möglich gewesen wäre.

Bessere Identifikation durch unvollkommene Charaktere!

Du kennst es aus den meisten Filmen: Es gibt in fast allen Filmen immer das Gute und das Böse, das Richtige und das Falsche. Bei Game of Thrones ist es dank George R. R. Martin überhaupt nicht so! Die Menschen sind in Game of Thrones unglaublich detailliert aber auch realistisch dargestellt. Kinder und Frauen sind nicht nur unschuldige Opfer, sondern werden selbst zu einer Art eigener Protagonist wie es bei den Charakteren Arya, Sansa, Cersei und der Drachenmutter Daenerys der Fall ist. Darüber hinaus erleiden alle Charaktere ihre Niederschläge und gehen noch gestärkter aus Ihnen hervor. Dadurch können sich die Zuschauerinnen und Zuschauer unglaublich einfach und intensiv mit Charakteren der berühmten Serie identifizieren.

Das ist bei anderen Filmen nicht der Fall, in denen die Protagonisten stets perfekt, unverwundbar und stark dargestellt werden. Viele Szenen sorgen bei den Zuschauern für Tränen, Mitleid und können aber auch Frustration auslösen, deshalb gelingt die eigene Identifikation mit den Charakteren auf eine besondere Art und Weise!

Meinungsbildung: Konfrontationen mit der eigenen Einstellung

Dank der Fantasy-Saga Game of Thrones bekommen die Zuschauer und Fans wahnsinnig viele Einblicke in die Sichtweisen, Einstellungen und persönlichen Antrieben der einzelnen Charaktere, die sie zu ihren unterschiedlichen Handlungen treiben. Nicht nur wird die Einstellung gegenüber Kriegen oder perfiden Schlachtzügen, sondern auch die Einstellung zum Sklavenhandel, schwarzer Magie oder zu religiösen Fanatikern thematisiert. Außerdem kann der Umgang einzelner Charaktere mit wichtigen persönliche Problemen, wie die Rachegelüste, Hass oder Trauer die eigene Erkenntnis von richtigen und falschen Verhalten fördern.

Die Drehorte sind zum Greifen nah!

Viele der bekanntesten Szenen von Game of Thrones sind nicht frei erfunden und sind in der Regel über das ganze Jahr besuchbar! Während Königsmund in Dubrovnik gedreht wurde, erwartet Dich in Ouarzazate, Marokko die gelbe Stadt Yunkai. Eine Menge der Drehorte befanden sich in Island und Nordirland, bei denen HBO die Originalen Landschaften verwendet hat. Somit sind die Orte auch frei für Fans zugänglich. Lust auf eine Wanderung durch die eisigen Landschaften Islands?

Realitätsnahe Schicksalsschläge

Damit sind natürlich nicht die blutrünstige Morde gemeint. Jeder von uns versucht mit schlechten Erfahrungen oder Schicksalsschlägen zu kämpfen. Ob es negative Erfahrungen in der Kindheit sind, der Verlust von Geliebten oder sogar darüber hinaus: Game of Thrones behandelt mit den einzelnen Charakteren eben diese einprägsamen negativen Ereignisse, die sich in die Charaktere brennen und sie eines Tages stärken. Während die einen Charaktere Formen von Einsamkeit spüren, werden andere misshandelt oder erfahren noch Großeres Leid, für das Sie meistens nichts können.
Diese Erfahrungen reichen bei Einigen noch bis in die Gegenwart und nehmen in vielleicht anderen oder sogar ähnlichen Verhältnissen Gestalt an.

Gesellschaftskritisch und lehrreich

Bei einer Rede des Vizepräsidenten der Europäischen Komission vergleichte Frans Timmermans Game of Thrones mit der heutigen Zeit und stellte einige Ă„hnlichkeiten fest. „Es ist verwirrend, es ist episch, es geht um Gut und Böse, aber es ist nicht Schwarz und WeiĂź. Es geht um Herausforderungen … ähnlich wie heutzutage in unserer Gesellschaft.“ Je mehr Probleme in unserer Gesellschaft entstehen, egal ob Rassismus, Faschismus, Hass, Gewalt und Gräueltaten oder die alles-entscheidenden FeldzĂĽge der Politiker, wir können schon fast nicht mehr sagen, ob der Sommer vorbei ist und der Winter naht oder wir schon im Winter sind…

*SPOILER ALERT*

Aus Datenschutzgründen benötigt YouTube Ihre Erlaubnis, geladen zu werden. Weitere Informationen hier in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere


Fazit

Eine Serie muss nicht jedem gefallen, aber was die Einsatz der Schauspieler und Produzenten, die gesellschaftskritischen BezĂĽge und die interessanten und intensiven guten und schlechten Erfahrungen der Handlungen angeht, hat die Fantasy-Saga Game of Thrones auf jeden Fall eine Chance verdient! Wenn Dich das oben ausgefĂĽhrte interessiert, dann wirst Du Dich in die Serie verlieben.

Hinweis: Lasse Dich nicht von den ersten Folgen unterkriegen, wenn Du noch nicht genau verstehst was passiert. Der Zusammenhang scheint zunächst unergründlich, im Anschluss setzt es sich dann wie ein Puzzle zusammen!

  • Game of Thrones
  • Sky