Leidest Du an Mundgeruch? 🌬️ Für viele Menschen ist ein schlechter Atem unerträglich. Wir zeigen Dir, wie Du Mundgeruch langanhaltend bekämpfen kannst! 🌬️

Mundgeruch bekämpfen: Was tun?

Einen übel riechender Atem will keiner und dennoch kommt es manchmal vor, die Gründe dafür sind allerdings vielfältig. Mal sind vielleicht nur der Knoblauch oder die Zwiebeln im Essen schuld, eine mangelnde Mundhygiene oder eine ungesunde Lebensweise sind auch oft die Ursachen, die hinter üblem Mundgeruch stecken können.

Mögliche Ursachen für Mundgeruch

Wie kann ich meinen Mundgeruch bekämpfen? Was kann ich tun? Bevor Du wirklich etwas dafür tun kannst, solltest Du herausfinden, warum Du einen schlechten Mundgeruch hast. Die folgenden Gründe können Schuld für einen schlechten Mundgeruch sein:

  • Essen (Knoblauch, Zwiebeln vom Vortag)
  • Getränke wie Alkohol oder Kaffee
  • Zigaretten
  • Stress
  • Magenerkrankung
  • Mangelnde Mund- oder Rachenhygiene (z.B. Paradontose)
  • verminderter Speichelfluss
  • Zersetzende Bakterien
  • Bei sĂĽĂźlichem Mundgeruch könnte Diabetes vorliegen, dann sollten sie sofort einen Arzt aufsuchen
ANZEIGE

7 Hausmittel gegen Mundgeruch

Fenchel

Fenchel erfrischen Deinen Mundraum sorgen dank der ätherischen Öle dieses Winter-Gemüses für einen frischen Atem. Die ätherischen Öle sind sowohl im Samen, als auch in der Knolle enthalten.

Zitrone

Zitrone ist ein wahres Wundermittel gegen Mundgeruch! Die Zitronensäure eliminiert den Geruch und sorgt für einen erfrischten Atem. Dabei kannst Du die Zitrone als Tee oder aber auch entsaftet und aufgewärmt trinken.

Kräuter kauen

Getrocknete Salbeiblätter, gehackte Minze und Petersilie, sowie Dill, Majoran und Thymian sollen alle beim kauen unglaublich gut gegen Mundgeruch helfen! Du musst sie natürlich nicht alle gemeinsam kauen, allen Kräutern werden aber ähnliche Wirkungen nachgesagt.

Tee gurgeln

Das ist der Standard-Tipp der Oma: Pfefferminz oder Salbeitee kochen, etwas abkühlen lassen und mit lauwarmer Temperatur gurgeln. Damit befreist Du vor allem Deinen Rachenbereich von möglichen Bakterien, die den üblen Geruch verursachen könnten. Du kannst das gegurgelte theoretisch runterschlucken, das wird allerdings nicht empfohlen, da Du damit die Bakterien vom Rachen in den Magen beförderst.

ANZEIGE

 

Apfelessig

Wenn Dir Tee gurgeln bisher nicht viel gebracht hast und Du dem Ganzen noch eins aufsetzen willst: Mische ein Glas warmes Wasser mit Apfelessig und gurgel das im Anschluss. Schmeckt sicher nicht gut, soll aber Wunder wirken!

Teebaumöl

Teebaumöl wirkt nachweislich antibakteriell und antioxidant, vor allem wenn Du ein Ungleichgewicht an unterstützenden und zersetzenden Bakterien im Mund hast, ist das vielleicht die Lösung. Gib 10 Tropfen Teebaumöl in ein viertel Liter Wasser und gurgel. Die antibakterielle Wirkung des Teebaumöls wird seine Wirkung entfalten und Dich von übel riechendem Mundgeruch befreien.

„Oil pulling“ – Ă–lziehen

Das ist der Hit unter den alternativmedizinischen Methoden. Im Englischen ist die Ă–lkur als Oil pulling bekannt und ĂĽber die sozialen Netzwerke hat diese Methode neue Popularität erlangt. Während es keine einheitlich positive wissenschaftliche Nachweise fĂĽr die Wirkung der Ă–lkur gibt, schwören viele rund im Netz auf diese Wundertechnik. Dabei wird ein pflanzliches Ă–l, oft Kokosöl auf ein Esslöffel gegeben und im Mund hin und her bewegt – wie bei einer MundspĂĽlung. Auf leerem Magen solltest Du das gleich nach dem Aufstehen fĂĽr 15-20 Minuten machen, Du bekämpfst dabei mehr als nur den ĂĽblen Mundgeruch. Karies wird bekämpft, die Zähne heller und auch fĂĽr Dein Zahnfleisch soll es Wunder wirken.

Allerdings gibt es etwas, dass Du beachten musst: Während und nach dem Ölziehen darfst das Öl unter keinen Umständen runterschlucken. Das Öl entzieht Deinem Mundraum die Bakterien und Schadstoffe, wenn Du diese Mischung also herunterschlucken solltest, beförderst Du alle Schadstoffe in Deinen Magen. Ein giftiger Cocktail, den Du sicher nicht probieren willst!

Du fragst Dich, welche Teesorte am besten zu Dir passt? It’s T-Time: Diese Teesorte passt zu Deinem Sternzeichen!