Skip to main content

Shoppen mit dem Freund: Top oder Flop?

Shoppen mit dem Freund: Top oder Flop?

Tütenträger oder echter Stilberater? Wir verraten Dir, ob es sinnvoll ist, Deinen Freund das nächste Mal zum Shoppen mitzunehmen oder lieber zu Hause zu parken!

Vorteile

Mit dem Freund shoppen zu gehen, klingt zunächst nach einer tollen Sache. Da er ohnehin Dein bester Freund und engster Begleiter ist, macht es nur Sinn, ihn auch in eines Deiner Lieblingshobbies zu involvieren. Dabei verbringt ihr sogar wertvolle Zeit zu zweit, könnt zwischendurch einen Kaffee trinken gehen, gemeinsam neue Dinge entdecken und er berät Dich bei Deiner Auswahl. Schließlich ist er ohnehin derjenige, der deine Schätze am häufigsten bewundern wird. Daher sollten sie ihm auch gefallen. Häufig sind Männer auch hervorragende Stilberater. Sie können nicht nur Tüten tragen, sondern haben einen einmaligen Sinn für Schnäppchen und wissen genau, was ihnen an Dir gefällt. Deinen Freund mit zum Shoppen zu nehmen, gibt Dir die Sicherheit, dass du keine Fehlkäufe machst und nicht nach dem Vorführen zuhause zurück in die Stadt rennen musst, um die Sachen zurückzugeben, von denen er Dir abrät. Andererseits ist das ohnehin Deine eigene Entscheidung. Doch Männer achten meistens auch stärker auf eine gute Qualität und vor allem auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Dein Freund kann Dir verraten, dass es nichts bringt, ein Top für zwei Euro mitzunehmen, an dem schon eine lose Naht ist. Er ist ein hervorragender Unterstützer beim Shoppen und mit ihm zusammen macht einfach alles mehr Spaß.

Nachteile

Leider gibt es auch einige Nachteile, die man nicht vergessen darf. Dein Freund ist möglicherweise nicht ebenso begeistert, wenn es ums Shoppen geht wie Du. Anders als deine beste Freundin hat er keine Lust, stundenlang durch Läden zu streifen und den Tag in Umkleidekabinen und an der Kasse zu verbringen. Er erledigt wie viele Männer seine Einkäufe lieber im Internet oder möglichst effizient. Viele Menschen gehen ihm auf die Nerven und er sein Geduldsfaden reißt schließlich. Nachmittage zusammen beim Shoppen zu verbringen, haben schon den ein oder anderen Streit ausgelöst. Das kommt vor allem dann vor, wenn man unterschiedliche Erwartungen an den Nachmittag hatte und beide enttäuscht von jeweils anderen sind. Dein Freund hat vielleicht noch einen Termin oder eine Verabredung mit seinen Kumpels und dachte, ihr würdet höchstens eine Stunde im Geschäft verbringen. Außerdem sieht er nicht ein, warum du noch drei weitere Kleider für die Hochzeit seiner großen Schwester anprobieren musst, obwohl das erste schon gepasst hat und auch günstig war. Er geht schließlich wieder in dem Anzug von seinem Mitbewohner hin. Wenn Dein Freund zu dieser Sorte von Männern gehört, bringt es leider nichts, ihn vom Gegenteil überzeugen zu wollen. Er wird nie zu einem shoppingbegeisterten Mann werden und Du beißt Dir an ihm die Zähne aus. Doch auch das hat etwas Gutes: Nachdem ihr beide eingesehen habt, dass es keine gute Idee ist, zusammen Shoppen zu gehen, bleiben Dir wieder viele Nachmittage, an denen Du ungestört mit deinen Freundinnen durch die Stadt ziehen kannst und an denen er etwas Zeit für sich hat. Auch diese Zeiten sind wichtig für eine funktionierende Beziehung.

Bye Bye Bestie – Diese 10 Dinge passieren nur, wenn Deine Freundin eine neue Beziehung eingegangen ist.

Diese Produkte enthalten Affiliate Links, über deren Kauf wir eine Provision bekommen.

Bildquelle:

  • Shoppen mit dem Freund: Top oder Flop?: #111741959 - © djile - Fotolia.com
Fashion
Übersicht

Weitere interessante Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @theimpishink