Skip to main content

Flat-Piercing: Der neue Piercing-Trend

Flat-Piercing: Der neue Piercing-Trend

Wer aktuell sowie im Jahr 2018 mit seinem Piercing auffallen möchte, der legt sich ein Flat-Piercing zu. Der neue Trend aus New York schwappt gerade zu uns herüber.

Was ist ein Flat-Piercing?

Die Zeit der Piercings in der Nase, den Lippen oder den Ohren ist lange nicht vorbei. Doch müssen diese Trends dem neuesten Schrei aus den Staaten den nötigen Platz einräumen. Denn die Zukunft gehört jetzt auch dem Flat-Piercing: Das ist auffallender Schmuck, der dieses Mal nicht etwa ins Ohrläppchen gesteckt wird.

Die glitzernden Stecker werden in die flache Stelle der Ohrmuschel im oberen Teil des Ohres festgesteckt. Das Flat-Piercing ist neu, das ist hipp, witzig und sieht überaus sexy aus. Dabei sind beim Flat-Piercing alle möglichen Variationen erlaubt wie Löcher für mehrere Stecker nebeneinander, untereinander oder in einem bestimmten Muster stechen zu lassen.

Wer trägt ein Flat-Piercing?

Beliebte Promis zeigen, wie einfach es ist, sich das Flat-Piercing stechen zu lassen und wie sexy sich der neue Körperschmuck ausmacht. Stefanie Giesinger nahm ihre Follower via Videomitschnitt mit ins Piercing Studio. Diese dürfen live dabei sein, wie sie sich ihr Flat-Piercing stechen lässt. Auch Janina Uhse machte es vor: Neulich auf ihrem Trip durch New York ließ sie sich dazu hinreißen, dem angesagten Trend zu folgen und sich ein Flat-Piercing machen zu lassen. Auf Instagram berichtet sie über ihr Erlebnis beim Durchstechen der Ohren und präsentiert stolz ihr Flat-Piercing im oberen Bereich der Ohrmuschel.

Welche Piercing-Trends sind ebenfalls im Trend?

In diesem Jahr stehen alle Zeichen auf Auffallen: Dabei wird kein Körperteil ausgelassen, um trendigen Schmuck am Körper zu präsentieren. Was es mit den Piercings in Ohren, Lippen oder am Bauchnabel auf sich hat, zeigen wir im Folgenden:

Das Septum-Piercing

Das Septum-Piercing gehört zu den ältesten Piercings der Welt und wird in den unterschiedlichsten Kulturen getragen. Hierzulande war es lange Zeit den Techno-Kids vorbehalten.

Der Schmuck der 1990er Jahre feierte jedoch vor gar nicht so langer Zeit ein aufsehenerregendes Comeback. Das Septum ist die Nasenscheidewand. Das Piercing wird im Bindegewebe, das unter dem Nasenscheidewandknorpel liegt, gestochen und wird auch liebevoll als Nasenring bezeichnet.

Das Piercing im Septum ist auch in diesem Jahr wieder bei Piercing-Fans beliebt. Daher zeigen derzeit auch wieder viele Promis, was sie von dem kleinen Nasenring halten. Sie lassen sich stolz mit Septum-Piercing ablichten. Dabei sind nicht nur Rihanna und Lady Gaga auf den Geschmack gekommen. Auch Musiker, wie beispielsweise Lenny Kravitz trägt eines sowie seine Tochter ebenso.

Das Septum-Piercing ist nicht nur derzeit eines der beliebtesten Piercings, sondern es ist darüber hinaus äußerst praktisch. Soll es einmal schnell verschwinden, lässt es sich einfach nach oben einklappen. Damit bestimmt der Gepiercte selbst, wer den kleinen Nasenring sehen soll und wer besser nicht in den Genuss des Anblicks kommt. Doch das funktioniert lediglich bei den Schmuckstücken, die nach unten geöffnet sind. Die sogenannten Hufeisen werden an den Enden mit kleinen Kugeln verschlossen.

Das Smiley-Piercing

Das Smiley Piercing wird in das Lippenbändchen, das auch Frenulum genannt wird im oberen Teil des Mundes gestochen. An der Stelle zwischen Zahnfleisch und Oberlippe kann dann ein Schmuckring oder ein Stecker befestigt werden.

Der Schmuck wird lediglich erkennbar, wenn derjenige, der es träg, grinst, lächelt oder lacht. Daher kommt auch der Name ‚Smiley Piercing‘, welches übrigens auch Lippenbändchen-Piercing genannt wird.

Das Piercing gehört bereits seit den 1990er Jahren zu den beliebten Piercings. Derzeit erfolgt anscheinend ein Comeback. Denn unter dem Hashtag #smileypiercing sind schon rund 89.000 Einträge auf Instagram zu finden.

Dabei sieht das Smiley Piercing richtig sexy aus, wenn es beim Lächeln aus dem Mund hervorblitzt. Piercings mit Glitzersteinchen führen zu einem Spezialresultat beim Lächeln. Denn diese sorgen für einen extra Strahleffekt.

Nippel-Piercing

Die Meinung über Nippel-Piercings geht ganz schön weit auseinander. Die einen wollen auf gar keinen Fall jemals ein Piercing durch die Brustwarze machen lassen. Während die anderen gerade Ausschau danach halten, es sich bei nächster Gelegenheit endlich stechen zu lassen. Der Anblick eines Nippel-Piercings lässt niemanden kalt. Wegschauen kann bei diesem Ausblick fast keiner, egal welcher Fraktion er oder sie gerade angehört.

Das Nippel-Piercing ist ein Bestandteil der Mode der 1990er Jahre gewesen. Derzeit gibt es sozusagen ein Revival des Brustwarzenschmucks. Viele Popstars tragen ein Nippel-Piercing. Unter ihnen sind Rihanna, Kirsten Stewart sowie Amber Rose. Doch auch Stars wie Beyouncé oder Jessica Alba sind dem Nippel-Schmuck verfallen. Derzeit ist es überaus modern, sich beide Brustwarzen stechen zu lassen, statt nur einer Seite ein Piercing zu gönnen. Das ist die Neuerung im Zuge des Comebacks der Nippel-Schmuckstücke. Außerdem sind derzeit auch einige Männer dieser Mode verfallen. Denn der Trend macht auch vor der Männermode keinen Halt.

Besonders beliebt ist es aktuell, sich Stäbchen durch die Nippel zu stecken. Denn die sogenannten Barbell-Stäbchen haben gegenüber Ringen viele Vorteile. Zum einen können die Träger von Nippel-Schmuck damit nicht so leicht an Kleidungsstücken hängen bleiben, wie mit Ringen. Zum anderen sehen die Stäbchen stylish aus und heben den modischen Charakter des Nippel-Piercings hervor.

ANZEIGE




www.swarovski.de


Das Daith Piercing

Es gibt sicherlich viele Menschen, die noch nie etwas von dem Daith Piercing gehört haben. Doch gesehen hat es sich schon fast jeder einmal. Das Daith Piercing wird im Ohr gestochen, und zwar nicht etwa ins Ohrläppchen, sondern in die Knorpelwindung des Ohrs. Diese liegt direkt über dem Gehörgang. Dort können dann Ringe oder andere Schmuckstücke eingesetzt werden. Das Daith Piercing ist bereits sein über 1.000 Jahren bekannt. Doch erhielt es seinen Namen erst in den 1990er Jahren. Das Piercing wird so angebracht, dass es den Anschein hat, als schaue das Schmuckstück aus dem Ohr heraus, was für viele Träger einen besonderen Anreiz ausmacht.

Da der Punkt, an dem das Piercing angebracht wird, in der chinesischen Akkupunktur zu einem Druckpunkt gegen Migräne gehört, wird auch häufig von einer heilenden Wirkung dieses Piercings gesprochen. Viele Träger dieses Piercings berichten über eine Linderung ihrer Migräne. Doch Experten halten das für einen Placebo Effekt, der als Pseudo Wirkung aufgrund dieser Erzählungen auftaucht, da der chinesische Punkt nicht exakt an der gepiercten Stelle liegt.

AUTSCH! Dieser verrückte Piercing Trend geht unter die Haut!

Diese Produkte enthalten Affiliate Links, über deren Kauf wir eine Provision bekommen.

Bildquelle:

  • Flat-Piercing: Der neue Piercing-Trend: #141288773 - © blackday - Fotolia.com
Gossip
Übersicht

Weitere interessante Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @theimpishink