Skip to main content

Kinderwunsch? Fakten und Tipps zur Fruchtbarkeit

Kinderwunsch? Fakten und Tipps zur Fruchtbarkeit

Stress? Falsche Ernährung? Viele Dinge können Deine Fruchtbarkeit vermindern. Wir haben die wichtigsten Fakten für Dich zusammengefasst.

Wann kann eine Frau schwanger werden?

Bevor man sich mit Tipps zur Fruchtbarkeit beschäftigt, ist es wichtig zu wissen, wie der weibliche Zyklus funktioniert. Bei der Frau reift im Durchschnitt alle 28 Tage eine Eizelle so weit heran, dass sie sich im Zuge des Eisprungs aus dem Eierstock ablöst. Damit wird sie zur Befruchtung freigegeben, das Ganze passiert etwa am 14. Tag, also in der Mitte vom Zyklus. Befruchtungsfähig ist die Eizelle nach dem Eisprung maximal 24 Stunden. Da die Spermien des Mannes im Körper der Frau circa 72 Stunden überleben können, kommt eine Frau auf bis zu fünf fruchtbare Tage, in manchen Fällen sogar sieben Tage. Es handelt sich also um ein ziemlich begrenztes Zeitfenster, in dem Du schwanger werden kannst. Besteht ein Kinderwunsch, der zeitnah in Erfüllung gehen sollte, ist es daher wichtig zu wissen, wann genau die fruchtbaren Tage sind.

Der Zervixschleim gibt Auskunft über die Empfängnisbereitschaft

Der sicherste Weg, um Deine Fruchtbarkeit herauszubekommen, ist die Beobachtung des Zervixschleims. Dieser unterliegt im Laufe des Zyklus Konsistenzschwankungen und daran kannst Du erkennen, in welcher Phase Du Dich aktuell befindest. Ein paar Tage nach der Periode ist der Gebärmutterschleim weiß, dickflüssig und cremig. Dieses zähe Sekret behindert die Spermien auf ihrem Weg durch die Scheide hin zur Eizelle. Vor dem Eisprung wird der Ausfluss dünnflüssiger und transparenter, er bereitet sich darauf vor, die Spermien zur Gebärmutter zu befördern. Der Zervixschleim ähnelt rohem Eiweiß und ist ein sicherer Hinweis darauf, dass Du Dich in Deinen fruchtbaren Tagen befindest. Bei einem Kinderwunsch ist nun die perfekte Zeit, um ungeschützten Geschlechtsverkehr zu haben. Nach dem Eisprung ändert sich der Ausfluss wieder und wird zähflüssig, weiß und klumpig, ähnlich wie Klebstoff. Hier ist ein Durchkommen der Spermien so gut wie nicht möglich.

Basaltemperatur, Ovulationstests und Zyklus-Apps – weitere Möglichkeiten zur Ermittlung der Fruchtbarkeit

Du kannst Deine empfängnisbereiten Tage auch anhand Deiner Basaltemperatur bestimmen. Hierbei handelt es sich um Deine Körpertemperatur, die Du direkt nach dem Aufstehen misst. Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, musst Du ein Thermometer verwenden, welches die Temperatur mit zwei Stellen nach dem Komma misst. Diese notierst Du Dir jeden Morgen und erhältst so Deine Zykluskurve. Kurz nach dem Eisprung kommt es zu einem Temperaturanstieg von circa 0,2 Grad Celsius. Indem Du regelmäßig eine Temperaturkurve anfertigst, kannst Du Aufschluss darüber erhalten, wann Dein Eisprung stattfindet und somit Deine fruchtbaren Tage sind. Eine weitere nützliche Sache sind Ovulationstests. Diese ermitteln den Anstieg des Hormons LH, was ein garantierter Indikator für den Eisprung ist. Eine Zyklus-App, in die Du Deine Periode und sonst alle wichtigen Zyklusdaten einträgst, kann den Zeitraum Deiner Fruchtbarkeit ungefähr eingrenzen.

Diese Faktoren wirken sich positiv auf die Fruchtbarkeit aus

Hast Du Deine fruchtbaren Tage ermittelt, hast Du den Zeitraum herausgefunden, an dem Du schwanger werden kannst. Damit dies auch funktioniert, solltest Du nun besonders gut auf Dich achtgeben und eventuell ein paar Gewohnheiten in Deinem Leben überdenken.

Tipp Eins: Auf eine gesunde Ernährung achten

Auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung sollte immer geachtet werden, doch in der Kinderwunschphase solltest Du vermehrt Wert darauf legen. Das heißt eine vitaminreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse, mehr Fisch statt Fleisch, Vollkornprodukte, fettarme Milchprodukte und wertvolle pflanzliche Öle. Neben dem ist auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr durch Wasser oder ungesüßten Tee zu achten. Für werdende Mütter und Frauen mit Kinderwunsch sind Folsäure, Jod und Eisen besonders wichtig. Der tägliche Bedarf lässt sich schwer über die Nahrung aufnehmen, deswegen können diese Nährstoffe sublimiert werden. Hier solltest Du Dich vom Gynäkologen beraten lassen.

Tipp Zwei: Körperlichen und emotionalen Stress vermeiden

Ausreichend Schlaf, genügend Entspannungsphasen im Alltag und eine gute Work-Life-Balance. Versuche in der Kinderwunschzeit Stress zu vermeiden, denn die permanente Ausschüttung von Adrenalin ist nicht nur ungesund, sondern wirkt sich auch auf die Fruchtbarkeit negativ aus. Der emotionale Stress und Druck, endlich schwanger werden zu wollen, ist bei vielen Paaren ein Problem. Vor allem, wenn es nicht gleich klappt, ist der Stress quasi ein Selbstläufer. Auch wenn es schwer ist, aber versuche Dich von diesem Druck zu distanzieren und baue so viel wie möglich Ablenkungen in Deinen Tag ein. Viele Paare berichten davon, dass es dann geklappt hat mit der Befruchtung, als sie aufgehört haben, ihre ganze Zeit nur in den Kinderwunsch zu investieren.

Tipp Drei: Genussmittel minimieren

Dieser Tipp betrifft sowohl Dich als auch Deinen Partner. In der Kinderwunschphase könnt Ihr die Fruchtbarkeit erhöhen, in dem Ihr auf Alkohol und Nikotin verzichtet. Jegliche Art von Drogen sind selbstverständlich auch tabu. Der Genuss von Kaffee und schwarzem Tee muss nicht eingestellt werden. In Bezug auf Koffein ist aber ein maßvoller Umgang zu empfehlen.

Tipp Vier: Auf ein gesundes Gewicht achten

Sowohl Unter- als auch Übergewicht können den Hormonhaushalt durcheinanderbringen und sich somit nachteilig auf die Fruchtbarkeit auswirken. Vor allem eine Mangelernährung führt dazu, dass sich der Körper nur mit dem Erhalt der lebensnotwendigen Funktionen beschäftigt und dazu gehört die Reproduktion nicht.

Tipp Fünf: Den Sex genießen

Für viele Paare ist der Geschlechtsverkehr nach Termin die absolute Horrorvorstellung. Nicht vergessen, es handelt sich hier immer noch um eine Liebesvereinigung und nicht um einen reinen Fortpflanzungsakt. Also versuche auch mit der Kinderwunschthematik im Hinterkopf, den Sex mit Deinem Partner weiterhin liebevoll und prickelnd zu gestalten und ihn immer noch zu genießen. Ein paar Tage Enthaltsamkeit kann die Lust aufeinander entfachen, während der fruchtbaren Zeit sollte für die optimale Spermienqualität ein Tag Pause nach dem Liebesakt eingelegt werden.

Der Kinderwunsch nimmt meist viel Raum im Leben eines Paares ein. Trotzdem solltet Ihr diesen nicht zum Zentrum Eures Lebens machen. Achte vor allem auf einen gesunden Lebensstil und erkenne Deine fruchtbaren Tage, den Rest der Zeit solltet Ihr weiterleben, wie bisher. Es ist vollkommen normal, dass es nicht gleich in den ersten Zyklen mit einer Schwangerschaft klappt. Bis zu einem Jahr kann ein Paar üben, ohne sich Gedanken machen zu müssen. Sollte es dann immer noch nicht funktioniert haben, könnt Ihr einen Arzt aufsuchen. Dieser wird mit Euch das weitere Vorgehen besprechen.

Dein Schatz und Du planen bald ein Baby zu bekommen? Wir verraten Dir, an welchen Anzeichen Du erkennst, ob Du jetzt schon bereit für ein Baby bist.

Diese Produkte enthalten Affiliate Links, über deren Kauf wir eine Provision bekommen.

Bildquelle:

  • Kinderwunsch? Fakten und Tipps zur Fruchtbarkeit: #195015135 - © Monkey Business - Fotolia.com
Gossip
Übersicht

Weitere interessante Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @theimpishink