Skip to main content

Alleine wohnen: 10 Dinge, die Du nur kennst

Alleine wohnen: 10 Dinge, die Du nur kennst

Ein Leben in einer WG wird zwar niemals einsam, alleine wohnen hat aber definitiv mehrere Vorteile. Heute gibt es 10 Dinge, die Du nur kennst, wenn Du alleine wohnst.

Die Klotür bleibt offen

Wenn Du auf Toilette bist, musst Du nicht ständig daran denken, die Tür hinter Dir zu schließen – einer der Vorteile vom Alleine wohnen. Und auch sonst bist Du ganz frei in der Gestaltung Deiner Badezimmernutzungszeiten und musst Dich nicht an einen Plan halten, wer wann zuerst duschen darf und wer sonst das Badezimmer blockiert, weil sich noch unbedingt geschminkt werden muss, bevor es raus zur Arbeit oder Uni geht. Du kannst jeden Tag so viel Zeit im Badezimmer verbringen, wie Du möchtest und so auch ganz einfach die neuesten Schminktipps in die Tat umsetzen oder einfach mal länger als zehn Minuten duschen. Das ist Luxus!

Kleidung? Nein, danke.

Es ist Sommer, die Kleidung klebt Dir mal wieder am Körper, Du fühlst Dich einfach unwohl in Deiner Kleidung? Kein Problem – alleine wohnen sei Dank! Du kannst hier nach Belieben in Deinem Eva-Kostüm herumlaufen ohne, dass es jemand anderes stören könnte. Du kommst frisch geduscht aus der Dusche und hast gerade kein Handtuch zum Abtrocknen, weil alle auf Deinen Bett liegen? Auch nicht schlimm – Du hast schließlich keine Mitbewohner und kannst zu Deinem Bett spazieren. Das nackte Rumhüpfen im Zimmer kann ziemlich befreiend sein. Es ist auch völlig normal – was könnte normaler sein? Keine Sorge: solange Du Dich nicht komplett entwöhnst und so nicht mal aus Versehen auf die Straße gehst, ist alles im grünen Bereich.

Schweinestall Küche

Alleine wohnen hat den riesigen Vorteil, dass Du nicht direkt aufräumen musst, wenn Du Dir etwas zu Essen zubereitet hast. Alleine wohnen hat aber auch den riesigen Nachteil, dass du nicht direkt aufräumen musst, wenn Du Dir etwas zu Essen zubereitet hast. So kann es schon mal gut und gerne passieren, dass Du bald in Deiner Küche den Schiefen Turm von Pisa nachstellen kannst – mit Deinem gesammelten, schmutzigen Geschirr. Gerne werden dann Nudelgerichte, für die Du eigentlich eine Gabel bräuchtest, mit einem Löffel gegessen, Teller werden mit Frischhaltefolie ausgelegt, um den Teller zwar nutzen zu können, hinterher aber nur die Folie abziehen zu müssen und so das Abwaschen zu umgehen.

Nachts kochen? Kein Problem!

Du kommst hungrig von einer durchzechten Partynacht zurück und hast totalen Heißhunger auf etwas Deftiges? Alleine wohnen ist da ein riesiger Vorteil, denn Du kannst Dich jetzt in aller Ruhe in Deine Küche begeben und Dir noch locker Essen zubereiten. Und das ohne, dass es jemanden stören könnte. Wen auch? Du bist schließlich alleine in deiner Wohnung. Ein weiterer Vorteil ist hier übrigens, dass Du nicht direkt alles wieder abspülen musst, sondern es auch noch gelassen bis nach dem Aufstehen stehen lassen kannst. Wer hat auch schon Lust, mitten in der Nacht abzuwaschen? Du jedenfalls nicht – das musst Du auch gar nicht. Kannst Du schließlich auch in aller Ruhe am nächsten Tag machen, ohne dass Dich irgendein Mitbewohner anmeckert, weil die Pfanne nicht sauber ist.

Selbstgespräche sind vollkommen normal

Wenn du alleine wohnst, musst Du zwangsläufig beide Seiten des Argumentes betrachten, sonst kannst Du schließlich kein richtiges Gespräch führen. Selbstgespräche sind ganz normal und Du brauchst keine Sorgen zu haben, dass es jemand nicht nachvollziehen könnte. Bei solchen Selbstgesprächen lernst Du Dich auch auf eine Art und Weise kennen, auf die Du Dich sonst vielleicht nie kennengelernt hättest, wenn du nicht alleine wohnen würdest. Die Selbstgespräche lassen Dich außerdem schlagfertiger werden und Dich insgesamt einfach vorbereiteter und durchdachter wirken.

Heiße Jungs dürfen gesehen werden

Du bist Single und lebst diese Phase gerade in vollen Zügen aus? Kein Problem. Jeder hat mal diese Phase; sie gehört einfach zum Erwachsenwerden und zum Leben dazu, ist bei jedem nur unterschiedlich stark ausgeprägt. Der Vorteil, wenn Du alleine wohnst ist, dass Du Dich für keinen Deiner heißen Typen schämen musst (zumindest nicht vor Deinen Mitbewohnern) und diese ohne großes Gerede schnell wieder loswerden kannst. Hinterher musst Du nicht mal Fragen Deiner Mitbewohner antworten. Einfach, weil es keine Mitbewohner gibt, die Dich dafür verurteilen könnten. Leb Dich also ruhig aus – so jung wie jetzt, wirst Du nie wieder sein!

Jede Nacht ein Konzert

Wer macht es nicht gerne? Das Lieblingslied inbrünstig mitsingen – und nicht nur den Text mitsingen, sondern selbstverständlich auch jedes Instrument mitmachen. Kein Problem, da Du schließlich alleine wohnst. Der Vorteil vom Alleine wohnen ist eindeutig, dass Dich niemand verurteilt, wenn Du in der falschen Tonlage, den falschen Text zum Lieblingslied singst. Und auch, wenn Du jede Nacht feiern gehst und es trotzdem schaffst, Deinen täglichen Pflichten nachzukommen, verurteilt Dich niemand. Es ist Dein Leben – und wenn da gerade zufällig „Party“ jeden Tag auf Deiner To-do-Liste steht, dann mach auch genau das und lass Dich nicht von irgendeinem Mitbewohner dabei zynisch beäugen. Das muss schließlich auch mal sein – Du bist nur einmal jung!

Zur Not kommen Papa oder Mama zur Hilfe

Alleine wohnen und den Schlüssel vergessen? Ganz schlecht. Oder Du hast etwas Wichtiges vergessen? Beispielsweise ist es langes Wochenende und Du hast den Feiertag verschlafen und nun nichts Essbares Zuhause? Ein Glück sind Deine Eltern in greifbarer – oder besser gesagt: in fahrbarer – Nähe und können Dich mit dem Nötigsten versorgen oder unter Umständen vorbeikommen, um Dir den Ersatzschlüssel zu bringen und Dich wieder in die Wohnung zu lassen.

Jeder Tag ist Beautytag

Du willst eine neue Gesichtsmaske testen? Oder einfach mal in der Badewanne gemütlich entspannen? Alleine wohnen erlaubt es Dir. Du hast einfach keine nervigen Mitbewohner, die Dich hetzen könnten oder Dich eventuell auslachen könnten, wenn Du mal eine Gesichtsmaske im Blau der Schlümpfe trägst. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du Dich mit niemandem streiten oder Sachen wegräumen musst, wenn Du gerade frisch den Nagellack aufgetragen hast – Deine Fingernägel werden es Dir danken.

Keine Kompromisse

Welche Farbe soll die Wand in der Küche haben? Bordeauxrot sagst Du? Dann nichts wie los in den Fachmarkt und schnell die Farbe gekauft. Alleine wohnen hat den unschätzbaren Vorteil, dass Du Dir mit Deinen Mitbewohnern keine Diskussionen liefern musst, wie etwas zu geschehen hat – schließlich hast Du gar keine Mitbewohner. Das Fenster soll offen sein? Die Heizung soll aufgedreht werden? Du willst unbedingt die Sendung gucken, die Du jeden Dienstagabend um die Uhrzeit guckst? Herzlichen Glückwunsch – Deine Wünsche werden Dir alle erfüllt. Du brauchst Dich mit niemandem zu streiten, weil Du alleine wohnst und solltest Du mal Besuch haben, der sich an Deinen Vorlieben stört, kann der ja auch einfach wieder gehen (kleiner Scherz; Du solltest natürlich weiterhin gastfreundlich bleiben). Aber die Vorteile sind wirklich nicht von der Hand zu weisen, oder?

Du wohnst mit Deinem Partner zusammen? So kommt Ihr streitfrei miteinander aus.

Bildquelle:

  • Alleine wohnen: 10 Dinge, die Du nur kennst: #112963513 - © leszekglasner - Fotolia.com
Gossip
Übersicht

Weitere interessante Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @theimpishink