Skip to main content

Polygamie – so faszinierend kann es sein mehrere Partner zu haben

Polygamie - so faszinierend kann es sein mehrere Partner zu haben

Polygamie oder Vielehe – wieso es gerade voll im Trend ist mehrere Partner gleichzeitig haben und weshalb solche Beziehungen sogar glücklicher sein sollen als die normale monogame Form verraten wir Dir in diesem Beitrag.

Was ist Polygamie

Polygamie ist griechisch und bedeutet Vielehigkeit. Die Partner gehen mehrere Ehen oder eheähnliche Beziehungen ein. In letzter Zeit tritt diese Form der Ehe immer häufiger auf und die Stimmen häufen sich, welche die Vielehe legalisieren wollen. Das deutsche Recht ist dabei eindeutig. Mehrere Ehen einzugehen ist verboten und kann mit Geldstrafen und sogar mit Freiheitsstrafen (bis zu drei Jahren) bestraft werden. In den anderen Staaten Europas und in den USA ist Polygamie ebenfalls verboten. Allerdings wird sie in unterschiedlich starkem Maße geduldet. So gibt es in den USA Mormonen, die offen polygam leben. Hier gab es in den letzten 50 Jahren nur ein Gerichtsverfahren. In vielen Staaten Afrikas und Ozeanien hingegen ist die Polygamie weit verbreitet.

Einen nicht unwesentlichen Anteil an der Polygamie bildet die jeweilige Religion des Landes. Im Hinduismus ist Polygamie verboten, im Islam ist sie zwar erlaubt, aber auf maximal vier Frauen beschränkt. Polygamie kann in manchen Fällen gesellschaftlich durchaus sinnvoll sein. Wenn zum Beispiel die Anzahl der Männer durch Kriege verringert wurde, hat jede Frau die Chance auf einen Ehemann. Der Sexualtrieb von Frauen ist häufig nicht so stark ausgeprägt die bei Männern. Durch Polygamie wird der Sexualtrieb des Mannes befriedigt, ohne dass sich die Frau immer überwinden muss, mit ihm zu schlafen.

Verschiedene Formen der Polygamie

Die häufigste Form der Polygamie ist die Bigamie. Diese ist zwar in Deutschland wie eingangs erwähnt verboten, kommt aber sehr häufig vor. Nicht immer hat der Standesbeamte die Chance, die Existenz einer eventuell vorhandenen Ehe zu überprüfen. Wird die Ehe geschlossen, obwohl schon eine Ehe besteht, bleibt diese dennoch in Kraft. In der Praxis relevant sind zwei Fälle: Die Person hat in Deutschland eine Ehe geschlossen und will sich im Ausland erneut verheiratet. Oder er hat eine Ehe im Ausland geschlossen und will sich in Deutschland erneut verheiraten.

Die anderen Formen kommen in Deutschland legal seltener vor. Trotzdem können diese natürlich praktiziert werden, wenn sämtliche Partner damit einverstanden sind.

  • Polygynie bedeutet, ein Mann hat mehrere Frauen
  • Polyandrie heißt, dass eine Frau mehrere Männer hat.
  • Polygynandrie ist der Fachausdruck für Gruppenehe. Mehrere Männer und Frauen führen eine eheähnliche Beziehung. Alle Beteiligten haben miteinander gleichberechtigt Sex.
  • Promiskuität bedeutet, dass der Mann oder die Frau mehrere Sexualpartner hat. Dabei wechseln diese häufig.
  • Wer Polyamorie betreibt, hat auch mehrere Partner. Dabei geht es in erster Linie nicht um Sex, sondern um Gefühl.

Vorurteile

Immer noch haben viele polygame Beziehungen mit Vorteilen zu kämpfen. Am häufigsten hört man, dass diese Art der Liebe unnatürlich sei. Das ist so aber nicht richtig. Die meisten Tiere leben polygam. Auch bei den Menschen ist diese Lebensform häufig verbreitet. Auch in menschlichen Gesellschaften ist sie nicht sehr weit verbreitet. Selbst in unserer monogamen Gesellschaftsform wird sie in der Praxis kaum eingehalten.

Ein weiteres Vorurteil ist die Unterdrückung der Frauen. Dieses Vorurteil ist ebenfalls nicht richtig. Natürlich werden Frauen in Ehen und Beziehungen unterdrückt, doch ein typisches Kennzeichen von Polygamie ist das nicht.

Immer wieder liest man, dass Polygamie Gesundheitsrisiken mit sich bringt. Wenn mehrere Partner miteinander Sex haben, besteht natürlich ein höheres Ansteckungsrisiko. Da es sich bei der Polygamie aber um feste Partner handelt, reduziert sich das Risiko. Anders sieht es mit Promiskuität aus. Nachrichten, nach denen Polygamie das Risiko für Herzkrankheiten erhöht, gehören in das Reich der Fabeln.

Manche Vorurteile entstehen einfach, weil es sich einfach um eine Lebensform handelt, welche schlicht anders ist. Es liegt an jedem, sich dagegen zu stellen. Selbst wenn Du nicht Polygam lebst, ist es wichtig, dass Du sie anderen Menschen zubilligst.

Voraussetzungen für polygame Beziehungen

Eine wichtige Voraussetzung ist Offenheit im Umgang miteinander. In vielen Beziehungen glauben die Partner, sie hätten einen Anspruch auf den anderen. Dieses Denken musst Du überwinden, wenn Du eine polygame Beziehung eingehen willst. Ein Kennzeichne von Polygamie ist, dass dort nicht gelogen und auch nicht betrogen wird. Sämtliche Partner sind gleichberechtigt.

Bei einer polygamen Beziehung ist Kommunikation sehr wichtig. Dadurch lassen sich Probleme schnell aus dem Weg räumen.

Polygamie und Eifersucht

Ein Problem vieler polygamen Beziehungen ist Eifersucht. Nur wer sich damit auseinandersetzt, kann in dieser Beziehungsform auf längere Sicht glücklich werden. Manche Menschen empfinden Eifersucht anders. Wer damit kein Problem hat, für den ist diese Beziehungsform optimal. Falls ein Partner ständig unter Eifersucht leidet, sollte er sich die Frage stellen, ob diese Form der Beziehung für ihn optimal ist. Auch die Digital Eifersucht nimmt in unserer heutigen Zeit immer mehr zu! Erfahre mehr dazu.

Manchmal ist Eifersucht ein Hinweis, dass Du unter unerfüllten Wünschen leidest. Diesen Wünschen solltest du in einem Gespräch mit dem Partner auf die Spur kommen. Wenn Du unter Eifersucht leidest, ist es wichtig, dass du dem Gefühl offen begegnest.

Falls du unter Eifersucht leidest und die Beziehung aufrechterhalten willst, solltest du das Tempo bestimmen. So hast Du die Chance, dich an die neue Situation zu gewöhnen.

Monogamie oder Polygamie – Wer ist eigentlich glücklicher?

Diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden. Es kommt immer auf den Charakter an. Wenn es Dir wichtig ist, zu einem einzelnen Partner eine innige, auf Vertrauen basierenden Beziehung aufzubauen, dann ist für Dich eine monogame Beziehung optimal.

Oft kommt es vor, dass Deine Bedürfnisse von einem Partner nicht befriedigt werden können. In diesem Fall ist in einer monogamen Beziehung der Streit unausweichlich. In diesem solltest Du darüber nachdenken, ob Du besser eine polygame Beziehung eingehen solltest.

Eine Garantie, dass Du in der einen oder Beziehung glücklicher wirst, gibt es natürlich nicht.

Bildquelle:

  • Polygamie – so faszinierend kann es sein mehrere Partner zu haben: #186860915 - © tverdohlib - Fotolia.com
Gossip
Übersicht

Weitere interessante Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @theimpishink