Ostern steht wieder vor der TĂŒr und es geht wieder an das Ostereier bemalen! Wir zeigen Dir alle Techniken, Motive und mehr, mit denen Deine Ostereier die schönsten werden!

Warum bemalen wir Ostereier?

Eier wurden schon in der Antike als ein Symbol fĂŒr neues Leben und Fruchtbarkeit angesehen, außerdem steht es als Symbol auch fĂŒr den Neuanfang. Diese Symbolik hat sich vor allem im Christentum Verwendung gefunden, denn es diente als Erinnerung an die Auferstehung Jesu am Ostersonntag.

Jetzt weißt Du woher es kommt, doch warum bemalen wir sie? Im Mittelalter stand von Aschermittwoch bis Karfreitag beziehungsweise bis zum Ostersonntag die strenge Fastenzeit auf dem Tagesplan. Innerhalb der Fastenzeit galt das Abstinenzgebot, weshalb man kein Fleisch und auch keine Eier essen durfte. Alle Eier die bis dahin von den HĂŒhnern gelegt wurden, wurden gelagert. Um die Eier lĂ€nger haltbarer zu machen, hat man sie gekocht und im Anschluss rot angemalt. Die Farbe Rot galt nicht nur eine lang fĂŒr die Farbe des Teufels, sondern wurde auch mit dem Blut Jesu und seiner Auferstehung assoziiert. Dabei wurden die Eier angemalt, damit man die alten Eier an der roten Farbe erkennen konnte. Mit der Zeit wurden dann auch andere Farben verwendet.

Ostereier bemalen: Techniken

Über die Jahrzehnte und Jahrhunderte haben unsere Vorfahren viele Methoden entwickelt, Ostereier zu bemalen oder zu fĂ€rben. Vor allem durch den technischen Fortschritt der letzten 50 Jahre, sind auch ganz neue Techniken entstanden, die Du gleich Kennenlernen wirst! Dabei ist es egal, welche Du am besten findest, der KreativitĂ€t sind keine Grenzen gesetzt!

Acrylfarbe

Ob aus dem Kunstunterricht oder von Zuhause jeder kennt sie – die Acrylfarbe! Wenn Du Ostereier bemalen willst, dann sorgt der Acryllack vor allem fĂŒr krĂ€ftige Farben, die sich aber auch mit Wasser verdĂŒnnen lassen. Beim Bemalen empfehlen wir Dir schichtweise vorzugehen und zwischen den Stufen die Acrylfarbe immer austrocknen zu lassen, denn danach ist sie wasserfest! Dann kannst Du Deine Ostereier mit den unterschiedlichsten Punkten, Linien oder anderen Formen versehen. Wenn Du die Ostereier ganz besonders machen willst, kannst Du auch zu Glitzer oder anderen Hilfsmitteln greifen.

Reservierungstechnik

Material: BlĂ€tter mit unterschiedlichen Formen, BlĂŒmchen, NylonstrĂŒmpfe, Eier und Farbsud

Die Reservierungstechnik ist eine traditionelle Methode, die zum FĂ€rben von Ostereiern verwendet wird. Dabei legst Du das gekochte Ei mit einem Blatt oder einem BlĂŒmchen in einen Nylonstrumpf. Dann musst Du jedes Ei innerhalb des Nylonstrumpfs eindrehen, sodass es fast wie eine Ostereier-Kette aussieht. Das Blatt oder das BlĂŒmchen muss dabei eng auf dem Ei liegen, damit das Motiv des Blatts den Teil bedeckt, der nicht gefĂ€rbt werden soll. Daraufhin musst Du das Ei in einen zuvor vorbereiteten Farbsud geben. Der Farbsud wird aus den unterschiedlichsten natĂŒrlichen Hilfsmitteln hergestellt. WĂ€hrend beispielsweise Rote Beete und RotkohlblĂ€tter fĂŒr eine rotviolette FĂ€rbung der Ostereier sorgen, kannst Du fĂŒr graublaue Ostereier zum Beispiel Holunder- oder Heidelbeeren nehmen. Du musst dafĂŒr auch nicht nur auf die Beeren selbst zurĂŒckgreifen, auch mit dem Saft klappt es! Bei Entfernung des Strumpfs und der BlĂ€tter kannst Du erkennen, dass sich das Osterei unter Deinem Motiv nicht gefĂ€rbt hat.

Farbsud

Bei der Herstellung eines Farbsuds brauchst Du in der Regel 2 Liter Wasser. Wenn Du fĂŒr die Herstellung nur frische Pflanzen und GemĂŒse verwendest, empfehlen wir Dir eine Menge von 500g vorzubereiten. Diese musst Du dann zerkleinern und 30-40 Minuten lang kochen lassen. Bei Beeren oder BlĂŒten solltest Du die Beeren zusĂ€tzlich etwas einweichen lassen, das kann schon einige Stunden dauern. Kochen solltest Du dann den Farbsud maximal 60 Minuten lang.

Ostereier bemalen mit Wachs: Die sorbische Wachstechnik

Ob Du es glaubst oder nicht, Du kannst Deine Ostereier auch mit Wachs verzieren! Wie es funktioniert erfÀhrst Du jetzt.

Material: Töpfe, Teelicht oder Kerze, Löffel, Bienenwachs, Holzstab, kleiner Nagel, weiße Eier und Ostereierfarbe (optional auch einen Farbsud)

Schritt 1: Stell einen Topf kopfĂŒber auf den Tisch und leg den Löffel auf den Topf. Direkt im Anschluss legst Du den zweiten Topf auf Deine Kerze, daraus entsteht dann eine Art GerĂŒst, wo Du den Bienenwachs schmelzen kannst. Nun legst Du das Bienenwachs auf den Löffel und die Kerze oder das Teelicht darunter.

Schritt 2: Als NÀchstes schnappst Du Dir den Holzstab und hÀmmerst den kleinen Nagel vorsichtig an die Spitze des Stabs. Jetzt brauchst Du nur noch ein gekochtes Ei in und es kann losgehen!

Schritt 3: Nun tunkst Du die Nadel Deines HolzstĂ€bchens in das Bienenwachs und verteilst es dort auf dem Ei, wo keine FĂ€rbung passieren soll. So bleibt nach dem FĂ€rben die verzierte Stelle weiß. Hast Du diese Stufe beendet, kannst Du nun das Ei in eine Lebensmittelfarbe oder ein Farbsud Deiner Wahl legen. Nimmst Du es danach wieder heraus, lĂ€sst Du es trocknen und malst Dein Muster weiter. Dabei entscheidest Du nun, wo die neue Farbe erhalten bleiben soll. GANZ WICHTIG: Bei Deinen FĂ€rbungen musst Du immer von hellen zu dunkleren Tönen gehen, da die Verzierung sonst nicht gelingt!

Schritt 4: Hast Du Deine verschiedenen Schichten verziert, dann musst Du nur noch das Wachs entfernen. NĂ€here dazu das Osterei an eine Kerze bis der Wachs wieder schmilzt, dann kannst Du ihn super leicht abwischen!

Wachsmalstifte

Du kannst Deine Ostereier auch mit Wachsmalstiften verzieren. Das ist nicht nur einfach, sondern auch eine tolle Idee fĂŒr das Bemalen mit Kindern! HierfĂŒr brauchst Du nur weiße Eier und Wachsmalstifte und Du und die Kleinen könnt einfach darauf loszeichnen. Achte aber darauf, dass die Eier noch warm sind, damit die Wachsmalstifte durch die Hitze schmelzen. Damit lassen sich die Ostereier prima und einfach bemalen.

Zitronensaft

Wenn Du auf natĂŒrliche Weise Deine Ostereier bemalen, aber auf die Reservierungstechnik verzichten möchtest, empfehlen wir Dir Deine Ostereier mit Zitronensaft zu fĂ€rben.

Material: gekochte Eier, einfaches Zitronensaftkonzentrat, Lebensmittelfarbe, unterschiedliche Pinsel und WattestÀbchen

Schritt 1: ZunĂ€chst fĂ€ngst Du an das Ei mit dem Zitronensaft zu verzieren. Dort wo Du den Zitronensaft auftrĂ€gst, wird die Schale beim FĂ€rben heller beziehungsweise weiß bleiben. Zum Verzieren kannst entweder auf die Pinsel oder WattestĂ€bchen zurĂŒckgreifen, damit kannst Du dann wunderbar Dein gewĂŒnschtes Motiv auf das Ei malen. Hier musst Du nur aufpassen, dass Deine Muster nicht verlaufen oder DU es verschmierst, da das Zitronensaftkonzentrat durchsichtig ist. Ist das geschafft, muss der Zitronensaft nur noch trocknen.

Schritt 2: Nun bereitest Du mit der Lebensmittelfarbe das FĂ€rbebad vor. Deine Ostereier mĂŒssen so lange im FĂ€rbebad bleiben, wie in der Packungsbeilage vorgeschrieben. Abschließend nimmst Du Deine Ostereier heraus und lĂ€sst sie trocknen und Dein Osterei ist fertig!

Wie bemalt man am besten?

Es gibt viele unterschiedliche Varianten und Farben, wie Du Deine Ostereier verzieren kannst. Wenn Du viel Wert darauf legst, dass Deine Ostereier eine farbliche Bedeutung haben, dann bekommst Du von uns nochmal ein Osterfarben Guide!

Rot: Wie bereits oben genannt, war die Farbe Rot nicht nur die Farbe des Teufels. An Ostern steht die Farbe Rot fĂŒr den Opfertod Jesu, aber auch fĂŒr Liebe, Freude und Leben!

Blau: Die Farbe Blau steht im negativen Zusammenhang fĂŒr KĂ€lte und Trauer. Die kĂŒhle Farbe wirkt aber auch entspannend und steht oft fĂŒr Frieden, Vertrauen, Ruhe und KreativitĂ€t.

Gelb: Die Farbe Gelb wirkt aufheiternd und steht fĂŒr die Vernunft und die Kommunikation, aber auch fĂŒr den Wunsch nach Erleuchtung und Weisheit.

GrĂŒn: GrĂŒn ist die Farbe der Natur und bedeutet neben Frieden, auch Hoffnung, Sicherheit und Jugend. Negativ betrachtet kann es aber auch fĂŒr Krankheit und Eifersucht stehen.

Weiß: Diese Farbe steht hauptsĂ€chlich fĂŒr die Reinheit und Unschuld. Über die Generationen vermittelt es heutzutage aber auch Sauberkeit und Vollkommenheit.

Orange: Sie symbolisiert Selbstvertrauen, Leichtigkeit, Freude und Aufgeschlossenheit. An Ostern wird der Farbe Orange aber auch Ehrgeiz und VitalitÀt zugeschrieben.

Last Minute: Ostereier bemalen

Wenn Du dieses Jahr einfach so viel zu tun hast, dass Du nicht zum Bemalen kommst, haben wir die Last-Minute-Tipps fĂŒr Dich, die trotzdem gut ankommen!

Ostereier bemalen mit Nagellack

Material: Gummihandschuhe, Nagellack, Saschlikspieß, Wasser mit Raumtemperatur

Schritt 1: Ziehe Deine Gummihandschuhe an und greife nach dem Nagellack. Tropfe etwas Nagellack mit dem Pinsel auf das Wasser. Wenn sich der Lack auf der WasseroberflĂ€che verteilt, dann fĂŒge nach Belieben noch eine passende Farbe hinzu. Wenn ein paar schöne Farbflecken auf der WasseroberflĂ€che entstanden sind, dann geht es zum nĂ€chsten Schritt.

Schritt 2: Nun nimmst Du den Schaschlikspieß und tauchst die Spitze vorsichtig in das Wasser. Zieh die einzelnen Farbklekse so ineinander, dass interessante und schöne Muster entstehen. Abschließend rollst Du das Ei ganz vorsichtig ĂŒber die WasseroberflĂ€che, das Farbmuster bleibt am Ei haften und dann muss es nur noch trocknen. Schon hast Du Dein erstes Last-Minute Osterei bemalt!

Ostereier mit Gesichtern bemalen

Du brauchst noch Ostereier, aber Du nicht viel Material und Zeit um Ostereier zu bemalen, fĂ€rben oder zu basteln? Dann haben wir jetzt noch einen Last-Minute Hack fĂŒr Dich!

Material: weiße oder beige gekochte Eier (nach Wunsch einfarbig), Pinsel und schwarzer Filzmarker (auch Acrylfarbe kannst Du verwenden)

Bei diesen Ostereiern ist es ganz einfach: Du nimmst Dir ein Ei und zeichnest die Gesichter drauf, die Du lustig findest. Dabei kannst Du ganz kreativ sein und es gibt kein richtig oder falsch. Mit dem Filzmarker lassen sich auch gut Tiergesichter zeichnen und mit dem Pinsel oder der Acrylfarbe verpasst Du Deinem Osterei den letzten Schliff!

  • Ostereier
  • Ostern