Skip to main content

9 Shopping-Hacks: So vermeidest Du Fehlkäufe

Kleiderpuppen im Schaufenster, Shopping-Hacks gegen Fehlkäufe

Zu klein oder zu grelle Farbe: Schnell wird das vermeintliche It-Peace zum Schrankhüter. Mit unseren Shopping-Hacks kannst Du Fehlkäufe künftig vermeiden.

Wer kennt es nicht: Man wird kurzfristig zu einem Geburtstag eingeladen oder die spontane Städtereise steht an, aber die richtigen Teile für diese Anlässe sucht man im Kleiderschrank vergeblich. Schnell steuert man die nächsten Fashionstores an – H&M, Zara & Co. inklusive. Doch anstatt dem tollen Traumkleid, das man sich erhofft hat, wandert beim Spontanshopping der nächste Fehlkauf in die Tasche. Zu klein, schlechter Stoff oder zu grelle Farben: Es gibt viele Gründe, warum das vermeintliche It-Peace zum Schrankhüter wird. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch pure Geldverschwendung. Mit unseren Shopping-Hacks kannst Du Fehlkäufe wie diese künftig vermeiden.

Online erkundigen

Die Welt des Online-Shoppings bringt viele Vorteile mit sich: Du kannst Dich gemütlich auf die Couch legen, einen DIY Eiskaffee schlürfen und Dich durch die Shops klicken. Dabei ist wichtig, dass Du Dir vorher Gedanken machst, nach was genau Du suchst und was Du wirklich brauchst. Anschließend kannst Du ganz einfach die Filteroption betätigen, so dass Dir nur noch die für Dich passenden Klamotten angezeigt werden. Diese speicherst Du dann auf Deiner Wunschliste. Das spart Zeit und schützt davor, dass Du Dich zu Spontankäufen verleiten lässt. Außerdem weißt Du jetzt, nach was Du in den Läden gezielt suchen kannst.

Sale nutzen

Du hast schon seit langer Zeit ein Trendteil im Fokus, aber es ist Dir einfach zu teuer? Dann solltest Du jetzt Deine Geduld unter Beweis stellen und den großen Sale abwarten – es lohnt sich! Vor allem hast Du bis dahin noch genug Zeit, Dir den Kauf noch einmal gründlich zu überlegen. Dir läuft in der Zwischenzeit etwas Cooleres über den Weg? Dann hättest Du den Kauf spätestens zu diesem Zeitpunkt bereut. Sollte das nicht passieren, kannst Du immer noch während dem Sale Dein ersehntes Schnäppchen machen.

Vorsicht Urlaubslaune

Alle Jahre wieder: Im Urlaub schlendern wir durch die Einkaufsmeile und entdecken unendlich viel Schönes. Gedanken wie „Im Urlaub darf ich das!“ oder „Man gönnt sich ja sonst nichts!“ sind vorprogrammiert, ebenso der Fehlkauf, der zurück in der Heimat oft völlig unpassend wirkt. Auch wenn die Stimmung im Urlaub gut ist, sollte Dein Geldbeutel nicht allzu locker sitzen. Zuhause könntest Du es bereuen.

Eigenen Style finden

Ob Freundin, Schwester oder Arbeitskollegin: Bestimmt hast auch Du schon mal das coole Outfit einer anderen bewundert und bist schnell in den nächsten Laden gehuscht, um den Style zu kopieren. Doch Vorsicht – nur weil das Teil an anderen gut aussieht, gilt das nicht automatisch auch für Dich. Schließlich sind alle unterschiedlich und müssen selbst herausfinden, was zu ihnen passt. Den Kleidungsstil anderer nachzumachen, kann ganz schön in die Hose gehen und Deine Errungenschaft wandert schnell auf die Liste Deiner Fehlkäufe.

Frau mit Sonnenbrille

Anmeldung zum Newsletter

Ob Sale-Start oder andere spannende Shopping-Highlights: Um künftig keine Angebote und wichtigen News mehr zu verpassen, solltest Du Dich beim Newsletter Deines Lieblingsshops anmelden. So bist Du immer informiert, was in den Läden liegt und kannst gezielt zugreifen. Auch die Gefahr, dass Du coole Trends verpasst, lässt sich so vermeiden. Dein Traumteil wird reduziert? Der Newsletter wird es Dir mitteilen und Du darfst mit gutem Gewissen zugreifen. Schließlich hast Du lange genug darauf gewartet und wirst noch lange Freude daran haben.

Zur richtigen Zeit shoppen

Nichts ist schlimmer, als volle und unaufgeräumte Shops, bei denen man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht. Das Herumwühlen in chaotischen Klamottenbergen bereitet nicht nur schlechte Laune, es verleitet auch schnell zu Käufen, die man hinterher bereut. Denn lieber nimmt man schnell ein Teil mit, um dem Stress zu entfliehen, als auch noch mit leeren Händen nachhause zu gehen. Doch das ist ein Trugschluss, denn spätestens zuhause kommt das böse Erwachen. Deshalb solltest Du am besten früh morgens auf Shoppingtour gehen, wenn die Geschäfte noch leer und gut sortiert sind. So kannst Du in Seelenruhe alles begutachten, ohne Stress- und Fehlkäufe zu tätigen.

Einkaufszettel aufbewahren

Trotz allem kann es immer einmal passieren, dass Du etwas shoppst, was sich im Nachhinein als Fehlkauf herausstellt. Bevor das Teil im Schrank Staub ansetzt, solltest Du es aber schleunigst dorthin zurückbringen, wo es hergekommen ist. Denn schließlich ist es Dein gutes Recht, innerhalb der Umtauschfrist den Kauf rückgängig zu machen. Es sei denn, Du hast keinen Einkaufszettel mehr, oder hast die Kleidung bereits getragen. Es ist daher immer gut, wenn Du Deine Kassenbons gut und sicher aufbewahrst. So lässt sich auch im letzten Moment noch das hässlichste Teil in bares Geld umwandeln.

Back to Basics

Selbstverständlich muss Dein Kleiderschrank nicht nur aus schwarz und weiß bestehen. Aber die Liebe zu ausgefallenen Prints und Schnitten lässt oft mit der Zeit nach und Du fragst Dich später, was Du Dir beim Griff nach diesem seltsamen Textilwunder wohl gedacht hast. Auch saisonale Trends sind bald wieder out und landen dann in der Altkleidersammlung. Viele sind daher gut beraten, wenn sie eher nach cleanen Schnitten, zurückhaltenden Farben und zeitlosen Basics greifen. Das ein oder andere hippe Accessoire wertet Dein minimalistischen Outfit auf. So bist Du nicht nur gut gestylt, sondern hast auch noch ein Lächeln im Gesicht.Mädchen mit schwarzem Hut läuft Treppe nach oben

Lieferzeiten kennen

Ein häufiger Grund, warum sich Klamotten ungetragen auf dem heimischen Keiderbügel befinden, ist, dass sie in der falschen Größe gekauft wurden. Sicherlich hast Du Dich auch schon mal in ein Stück Stoff verliebt, das es nicht mehr in Deiner Größe gab. Aus Trotz hast Du es vielleicht trotzdem mit nachhause genommen. Nur blöd, dass es noch so schön sein kann – wenn es nicht passt, gefällt es meist auch nicht. Gegen Fehlkäufe dieser Art gibt es zum Glück einen Trick: Erkundige Dich in Deinem Stammgeschäft ganz einfach nach den Lieferzeiten der neuen Ware. So hast Du noch die ganze Palette zur Auswahl und bekommst garantiert alles in der richtigen Größe.

Du shoppst lieber im Internet? So sparst Du Dich reich.

Bildquelle:

  • Mädchen mit schwarzem Hut läuft Treppe nach oben: ©Free-Photos- Pixabay.com
  • Kleiderpuppen im Schaufenster, Shopping-Hacks gegen Fehlkäufe: ©Photo-Mix - Pixabay.com
Fashion
Übersicht

Weitere interessante Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @theimpishink