Skip to main content

Die beliebtesten Babynamen aus Schweden

Die beliebtesten Babynamen aus Schweden

Dein Baby soll einen schwedischen Vornamen bekommen? Erfahre hier, was es mit der Faszination Schwedens auf sich hat und welche schwedischen Namen sich für Dein Baby eignen.

Hast Du Dich dazu entschieden, Deinem Baby einen trendigen Vornamen aus dem Norden zu geben? Bist Du Dir aber noch nicht sicher, welcher davon sich besonders für Dein Kind eignet? Wir erleichtern Dir die Entscheidung!

Skandinavien gerade besonders im Trend

Skandinavien und Schweden im Speziellen sind beliebt wie noch nie. Das moderne Land im hohen Norden Europas inspiriert durch weitläufige Natur, lange Winter und bekannte Persönlichkeiten aus Kultur, Sport und Wirtschaft. Das skandinavische Lebensgefühl “Hygge” ist längst auch in Deutschland angelangt. Selbst der Duden hat diese Beschreibung für eine entschleunigte Gemütlichkeit schon in seine Wortliste aufgenommen.

Der minimalistische Look des skandinavischen Stils hat in Mitteleuropa bereits Einzug gehalten. Einrichtung aus hellem Holz und klaren Formen lassen Wohnräume nicht nur freundlicher, sondern auch weiträumiger und kuscheliger wirken. Hier lässt sich Hygge problemlos mit Partner, Familie oder auch Freunden ausleben. Selbst die typische Holzbauweise skandinavischer Häuser wird gerne hierzulande übernommen.

Auch für die Kleinsten bietet Schweden seine ganz eigenen Reize. Generationen von Kindern auch hierzulande sind mit den Geschichten des frechen Michel aus Lönneberga groß geworden. Durch ihre Zeitlosigkeit kannst Du Michels Abenteuer auch mit Deinem zukünftigen Nachwuchs gespannt verfolgen. Der Wunsch nach einem schwedischen Vornamen für Dein Baby ist da nicht mehr weit.

Nordische Vornamen: Diese sind besonders beliebt

Während einige schwedische Vornamen auch im deutschsprachigen Raum weit verbreitet sind, wirken andere für unsere Ohren geradezu exotisch. Vermutlich begegnen Dir in den Medien häufiger schwedische Wintersportler, Musiker oder Schauspieler, deren Namen Dich inspirieren. Astrid Lindgrens unzählige Kindergeschichten bieten ebenso eine Fülle an nordischen Babynamen. Bei all den international bekannten Persönlichkeiten und beliebten Figuren kann man rasch den Überblick verlieren. Wir verraten Dir die beliebtesten Vornamen in Schweden und hoffen, dass Du in dieser Liste auch fündig wirst.

10 schöne Mädchennamen aus Schweden

Astrid

Eine der berühmtesten Schwedinnen war natürlich Astrid Lindgren, deren Geschichten rund um Pippi Langstrumpf, die Kinder von Bullerbü oder Michel von Lönneberga noch heute Kindern auf der ganzen Welt erzählt werden. Aber auch ihr eigener Vorname ist besonders schön. Darüber hinaus bedeutet Astrid so viel wie “Schöne Gottheit” oder Helferin, also alles Attribute, die man sich für seine Tochter wünscht. Astrid ist aber auch ein zeitloser Name, der im deutschen Sprachgebrauch schon lange verbreitet ist.

Svea

Vermutlich der schwedischste aller nordischen Babynamen. Svea war der frühere Name für ganz Schweden (heute: Sverige), während heute zumindest noch ein Landstrich den Namen Svealand trägt. Auch die Personifizierung des Landes ist in Schweden unter dem Namen Moder Svea (Mutter Svea) bekannt. Mit diesem Vornamen drückst Du daher eine besondere Verbundenheit zu Schweden aus.

Smilla

Wer kennt sie nicht? “Fräulein Smillas Gespür für Schnee”, der Roman von Peter Høeg hat diese Kurzform eines grönländischen Namens erst so richtig bekannt gemacht. In den schwedischen Gebrauch wurde Smilla schließlich in den 90er Jahren aufgenommen. Smilla leitet sich von den Wörtern lächeln und mild ab.

Ida

Ida ist meist als Kurzform für Namen wie Frida oder Iduberga in Gebrauch, aber auch die Kurzform selber kann als Name vergeben werden. In Schweden war Ida immer schon ein beliebter Babyname, so trägt ihn beispielsweise die kleine Freundin von Michel von Lönneberga. Auch in Deutschland erfreut sich Ida wachsender Beliebtheit.

Lina

Auch dieser Name ist aus den Michel Geschichten bekannt, dort trägt ihn die einfältige Magd. Aber lass Dich davon nicht abschrecken. Lina ist nicht umsonst ein sehr beliebter Babyname in Schweden. Kurz und mit weichem Klang passt er sowohl zu kleinen Mädchen als auch zu erwachsenen Frauen sehr gut.

Yva

Die schwedische Version von Eva ist gleich um einiges exotischer

Linnea

Wie häufig bei Mädchennamen leitet sich auch Linnea von einer Blume ab. In diesem Fall kommt er von dem Moosglöckchen, dessen wissenschaftlicher Name Linnaea lautet.

Saga

Namen der nordischen Gottheiten sind in Skandinavien besonders beliebt. Saga ist die Göttin der Dichtung und der Gewässer.

Wilma

Wilma ist die Kurzform von Wilhelmine. Der Vorname verbindet Altbackenes mit der Moderne, Tradition mit Exotik und ist daher für Kinder des 21. Jahrhunderts wie geschaffen.

Freja

Freia, Freya und Freja sind drei verschiedene Schreibweisen für denselben Namen. Nach Freya, der nordischen Göttin für Ehe und Liebe, ist sogar der Freitag benannt.

10 schöne Jungennamen aus Schweden

Emil

Wusstest Du, dass Michel aus Lönneberga im schwedischen Original Emil heißt? Um Verwechslungen zu “Emil und die Detektive” zu vermeiden, wurde der Junge in der deutschen Fassung umgehend umbenannt. In Deutschland ist der Name zusehends in Vergessenheit geraten, macht aber gerade ein Comeback. In Schweden war dieser Vorname aber immer schon beliebt.

Findus

Auch dieser Name ist durch die Geschichte eines schwedischen Autors weltbekannt geworden. Der Kater aus “Pettersson und Findus” inspiriert auch hierzulande viele Eltern zu diesem Vornamen.

Magnus

Schweden lieben Namen, die sich von lateinischen Worten ableiten lassen. Magnus bedeutet “der Große”. In Schweden wird auch die Version Måns häufig vergeben. Wer erinnert sich nicht an Måns Zelmerlöw, der 2015 den Songcontest für sich entscheiden konnte?

Nalle

In Schweden und Finnland wird mit Nalle der Teddybär bezeichnet. Auch Jungen mit dem Vornamen Björn (=Bär) werden gerne liebevoll Nalle gerufen.

Finn

Das ist vermutlich einer der bereits am weitesten verbreiteten skandinavischen Babynamen in Deutschland. Aber achte darauf, ob er auch zu Deinem Kind passt! Finn bedeutet nämlich “der Blonde” oder “blonder Krieger”, einen dunkelhaarigen Jungen solltest Du also eher nicht Finn nennen.

Anders

Obwohl in Schweden auch Andreas geläufig ist, wird die skandinavische Form viel lieber vergeben. Wenn Du Dir für Dein Kind nur einen Hauch Exotik wünschst, dann ist Anders genau der richtige Name für Dich.

Lasse

Lasse ist einer der häufigsten Vornamen in ganz Skandinavien. Er ist die Koseform von Lars, aber auch als eigenständiger Name sehr beliebt.

Mats

Die schwedische Version von Matthias ist kürzer und klingt frecher und moderner. Die Eltern von Mats Hummels haben die Faszination dieses Namens bereits 1988 erkannt.

Thore

Auch dieser Name ist von einer skandinavischen Gottheit abgeleitet. Der Donnergott Thor ist nicht zuletzt seit den erfolgreichen Thor Filmen in Deutschland jedem ein Begriff. Thore klingt nach Stolz und Größe, also genau das Richtige für Deinen Jungen.

Sixten

Wir beenden diese Liste mit einem richtig exotischen Vornamen. Er setzt sich aus den schwedischen Wörtern für Sieger und Stein zusammen. Wenn Du einen seltenen, aber in Schweden dennoch trendigen Namen suchst, dann solltest Du Dich unbedingt für Sixten entscheiden.

Endlich ist das Baby da! Doch wie viel Sport ist nun gesund um schonend die überflüssigen Pfunde des After Baby Body abzutrainieren? Wir verraten es Dir!

Diese Produkte enthalten Affiliate Links, über deren Kauf wir eine Provision bekommen.

Bildquelle:

  • Die beliebtesten Babynamen aus Schweden: #191833234 - © Denira - Fotolia.com
Gossip
Übersicht

Weitere interessante Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @theimpishink