Skip to main content

Lefties: Das geheime Zara-Outlet

Lefties: Das geheime Zara-Outlet

Hast Du schon gewusst, dass es ein geheimes Lager von der beliebten Zara-Kette gibt? Nein? Alle Infos, die sich um das uminöse Lefties ranken, erfährst Du in nachfolgendem Artikel.

In welchen Ländern ist Lefties zu finden?

Hinter dem Begriff Lefties, der vom englischen „Leftover“ stammt und damit auf Deutsch übersetzt übriggebliebenes heißt, verbirgt sich eine Kette, die mit zur Inditex-Gruppe gehört. Auch die überaus beliebte Modekette „Zara“ gehört dieser Gruppe an. Lefies ist also eine Art „Outlet“ Laden, in der Mode von Zara verkauft wird. Die Gründung von Lefties wurde bereits im Jahr 1993 vollzogen. Bei Lefties kannst Du Ware aus der vergangenen Saison, bzw. Kollektion erwerben. Preisnachlässe von 30% und mehr sind hier möglich. Die Zentrale von Lefties befindet sich in Tordera, Barcelona. Bereits im Jahr 2014 konnte Lefties Einnahmen im Wert von 131,9 Millionen Euro verbuchen. Da Lefties zu Zara gehört, ist der Hauptbesitzer Amancio Ortega, der bereits 1985 Zara gegründet hatte. Genau wie im „Original“ Geschäft, kannst Du dort kostengünstig Kleidung für Damen, Herren und auch Kinder kaufen, genauso wie hippe Accessoires wie Taschen, Schals oder auch Schuhe.

Ist auch eine Eröffnung in Deutschland geplant?

Wenn Du selbst in den Genuss von günstigen Klamotten kommen willst, musst du allerdings etwas weiter reisen. Lefties ist mit gut 127 Filialen vertreten, die in vier Ländern verteilt sind. Dazu zählen Spanien, Mexiko, Russland und Portugal. In Spanien findest du Lefties beispielsweise in Barcelona, Madrid oder Cadiz. Desweiteren hat Lefties seit Neuestem auch Geschäfte in Katar und Saudi-Arabien eröffnet, auch hier hat man sich für die Hauptstadt Riad entschieden, um dort eine Filiale zu eröffnen.

Ist auch eine Eröffnung in Deutschland geplant?

Lefties, obwohl die Kette zur bereits erwähnten Inditex Group gehört, arbeitet stetig daran, aus dem „Schatten“ von Zara herauszutreten und als eigenständige Kette aufzutreten. Dies beweisen nicht nur die Online-Präsenz und ein überarbeitetes Firmenkonzept, zum Beispiel die Neugestaltung des Firmenlogos in weißer Schrift, sondern auch, dass Lefties nicht nur auf dem heimischen Markt operiert, sondern auch Filialen in anderen Ländern eröffnet hat. Die letzte große Eröffnung in Katar zeigt die Bestrebungen von Lefties, sich auch international einen Namen zu machen und seine Gewinne zu steigern. Obwohl Lefties bis vor kurzem sogar Verluste einfuhr, hat sich die Kette gefangen und konnte zum Beispiel 2015 einen Gewinn von 1,8 Millionen Euro verbuchen, nachdem die Steuern etc. abgezogen waren. Sicherlich fragst Du Dich schon gespannt, ob auch eine Filiale in Deutschland eröffnet. Bis jetzt stehen jedoch noch keine konkreten Planungen im Raum. Es ist jedoch nur noch eine Frage der Zeit, da Lefties sich weiter ausbauen möchte. Grundlage bieten hier Länder, in denen sich auch die Zara Mode gewinnbringend verkauft. Dazu zählen mitunter Deutschland oder England, so dass es also wahrscheinlich ist, dass Lefties bald eine Filiale in Deutschland eröffnen könnte. Lefties ist zwar auch online präsent, bietet aber (noch) keinen Online-Shop an. Es besteht lediglich die Möglichkeit, Kleidung zu reservieren und diese dann in der „echten“ Filiale vor Ort abzuholen.

Warum ist Zara so beliebt?

Sicherlich hast Du auch schon ein paar Teile bei Zara gekauft und falls nicht, kennst Du in jedem Falle Jemanden, der bei Zara einkauft. Aber wieso ist Zara eigentlich so beliebt? Es liegt vor allem am Konzept der Kette, die 1985 in Spanien gegründet wurde. Mittlerweile verfügt Zara über rund 1763 Filialen in 86 Ländern, der Umsatz, der alleine für Zara erzielt wurde, belief sich 2015 auf 13,6 Milliarden Euro. Zara verkauft sowohl in den Läden, als auch im Onlineshop Mode für Frauen, Herren und Kinder. Darüber hinaus werden auch Accessoires wie Hüte, Taschen, Schals, aber auch diverse Schuhe angeboten. Das Konzept von Zara zielt ganz klar auf eine junge und fesche Zielgruppe, die immer wieder neue Trends ausprobieren und sich modisch ausleben möchte. Neben moderner Kollektionen sind auch es auch die Preise, die Zara so beliebt machen, sie befinden sich im unteren, bzw. mittleren Preissegment. Somit verkauft Zara modische Kleidung, die sich so ziemlich jeder leisten kann.

Ziel von Zara ist es, schnell auf die Mode zu reagieren und diese schnell in die Läden zu bringen. So genannte Trend-Scouts sichten die neuesten Kollektionen auf den internationalen Laufstegen der Modebranche, Zara beschäftigt rund 200 Designer, die die Modevorgaben anschließend umsetzen. Somit bist Du modetechnisch immer auf dem neuesten Stand und kannst die Kleidung bei Zara dann kaufen.

Wie Stars und Blogger Zara populärer machen

Berühmte Stars, die Zara Kleidung tragen, sind zum Beispiel Hayley Williams (von der Band Paramore), die Models Kate Moss oder Gigi Hadid. Fashion Portale wie Stylight greifen diese Styles der Stars auf und beschreiben Dir, wie Du die Teile ganz einfach bei Zara und Co. Nachkaufen kannst. Auch beliebte Blogger, die auch auf Instagram einen großen Einfluss haben und daher- neben internationalen Stars auch „influencer“ also „Beeinflusser“ genannt werden, tragen gerne Zara Mode. Dazu gehören unter anderem Julia, die den Blog „Stylingliebe“ betreibt oder auch Mema von „Mema Mariella“. Aber auch andere deutsche Bloggerinnen wie Juliane Duft („Reigen“) und männliche Modeblogger wie Peter Burkhardt („La Liste“) repräsentieren mit ihren einfachen Outfits den Look der Straße und repräsentieren damit die breite Masse. Somit sind alle diese Stars und Blogger eine gute und gewinnbringende Werbung und Plattform für Zara.

Schnäppchenjagd im Internet, so sparst Du Dich reich!

Bildquelle:

  • Lefties: Das geheime Zara-Outlet: #138701566 - © Kalim - Fotolia.com
Fashion
Übersicht

Weitere interessante Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @theimpishink